Beteiligungsprozess Rahmenplan

Icons made by Freepik from www.flaticon.com

Übergreifender Themenkomplex "Verkehr/Mobilität"

Das Thema "Verkehr/Mobilität" lässt sich nicht auf einen Abschnitt im Rahmenplan beschränken. Deshalb haben wir uns entschieden, hierfür separat Ideen, Anliegen und Fragen zu sammeln.

Wir möchten von Ihnen wissen:

  • Wenn Sie sich die Pläne zum Thema Verkehr/Mobilität ansehen: Was ist Ihnen hier wichtig?
  • Welche Anliegen und Ideen haben Sie zu Fußgänger- und Radverkehr, ÖPNV und PKW sowie zu Wohnmobilstellplätzen? 
  • Und welche Fragen stellen Sie sich in Bezug auf den Rahmenplan?

Bitte beachten Sie: Die Beteiligung zum Rahmenplan ist seit dem 02.05.21 beendet. Die Ergebnisse der Beteiligung werden nun gesichtet und fließen dann in die Erstellung des Rahmenplans mit ein. Auf dieser Seite finden Sie weiterhin die Pläne und alle eingegangenen Beiträge zum Themenkomplex "Verkehr und Mobilität". Außerdem haben wir für Sie die eingegangenen Fragen und Kernargumente übersichtlich zusammengefasst.

Pläne Mobilität und Verkehr

Pinnwand

null Attraktive Verbindung für Fußgänger und Radfahrer zwischen Ober- und Unterstadt

Mit der Gartenschau soll auch ein Mobilitätskonzept einhergehen. Eine kluge Entscheidung.

Bad Urach hat jetzt die einmalige Chance, eine vernünftige und attraktive Verbindung zwischen Marktplatz – Gartenschaugelände/Kurgebiet/Schul- und Sportgelände Diegele, ja den gesamten Wohngebieten von der Braike bis zum Breitenstein und Kolzental herzustellen.

Der jetzt ausgewiesene Radweg über die ständig dichter zugeparkte Eckisstraße als Verbindung ist eine Notlösung, gefährlich und unserer Stadt in keiner Weise würdig. Immer wieder wird geklagt, dass wir eine ordentliche Verbindung zwischen Ober- und Unterstadt brauchen, zwischen Marktplatz und Kurgebiet.

Mit der Gartenschau besteht die Chance, einen Um- und Rückbau der Stuttgarter Straße vorzunehmen.

Weniger Platz für KFZ und Schwerlastverkehr - mehr Raum für Kinder, Fußgänger und Radfahrer, geringere Geschwindigkeiten

Mitten in unserer Stadt könnte eine Flanierstraße, eine Promenade entstehen, mit interessanten Autohäusern, Gärtnerei, Einzelhandel, aber auch mit Gastronomie (bereits heute sind am Anfang (Café am Bach) und Ende (Mc Donalds) attraktive Gastro-Betriebe platziert). Das Einkaufszentrum „Unterwässer“ könnte für Ober- und Unterstädter besser und sicherer fuß- und radmäßig erreichbar werden. Im Bereich des Parks der Ermstalklinik wäre ein Ruhebereich für die Öffentlichkeit und /oder ein schöner Kinderspielplatz wünschenswert und möglich.

Durch die geplante Neugestaltung der beiden Kreuzungen „Hochhaus“ und „Wasserfall“ könnte jetzt der Rad- und Fußweg gleich mitberücksichtigt werden (durch das Gartenschaugelände bis zum Bruderhaus) und man bräuchte später keine schlecht funktionierenden Notlösungen zu konstruieren.

Gerade auch das Hintergrundbild der Homepage unserer Stadtverwaltung verdeutlicht, dass die „Stuttgarter Straße“ dem Motto: „Bad Urach verbindet“ gerecht werden kann - jetzt liegt es also am WOLLEN.

Bürgermeister Rebmann sagt: die Gartenschau ist vor allem ein gigantisches Infrastrukturprojekt für Bad Urach. Viele Dinge, die wir für die Gartenschau planen und bauen, werden lange über 2027 hinaus für die Bad Uracher und unsere Gäste einen großen Nutzen haben.

Attempto!

20.04.2021, Uli Herter

Sie besitzen nicht die erforderlichen Rollen, um auf dieses Portlet zuzugreifen.

Beteiligungsphase zum Rahmenplan beendet

Bitte beachten Sie:
Die Beteiligung zum Rahmenplan war vom 18.03.21 bis 02.05.21 möglich. Die Ergebnisse der Beteiligung werden nun gesichtet und aufbereitet.

Auf dieser Seite finden Sie aber natürlich weiterhin alle Beiträge, die während des Beteiligungszeitraumes bei uns eingegangen sind. Außerdem haben wir für Sie die eingegangenen Fragen und Kernargumente übersichtlich zusammengefasst.

Sollten Sie dennoch Fragen zum Thema haben, nehmen Sie gerne jederzeit Kontakt mit uns auf.

Hier finden Sie außerdem - ständig aktualisiert - weitere Informationen zu Möglichkeiten, sich künftig in den Beteiligungsprozess zur Gartenschau einzubringen.