Beteiligungsprozess Rahmenplan

Icons made by Freepik from www.flaticon.com

Übergreifender Themenkomplex "Verkehr/Mobilität"

Das Thema "Verkehr/Mobilität" lässt sich nicht auf einen Abschnitt im Rahmenplan beschränken. Deshalb haben wir uns entschieden, hierfür separat Ideen, Anliegen und Fragen zu sammeln.

Wir möchten von Ihnen wissen:

  • Wenn Sie sich die Pläne zum Thema Verkehr/Mobilität ansehen: Was ist Ihnen hier wichtig?
  • Welche Anliegen und Ideen haben Sie zu Fußgänger- und Radverkehr, ÖPNV und PKW sowie zu Wohnmobilstellplätzen? 
  • Und welche Fragen stellen Sie sich in Bezug auf den Rahmenplan?

Bitte beachten Sie: Die Beteiligung zum Rahmenplan ist seit dem 02.05.21 beendet. Die Ergebnisse der Beteiligung werden nun gesichtet und fließen dann in die Erstellung des Rahmenplans mit ein. Auf dieser Seite finden Sie weiterhin die Pläne und alle eingegangenen Beiträge zum Themenkomplex "Verkehr und Mobilität". Außerdem haben wir für Sie die eingegangenen Fragen und Kernargumente übersichtlich zusammengefasst.

Pläne Mobilität und Verkehr

Pinnwand

null Flächenversiegelung bei jetziger Kreisverkehrvariante

Warum wurde die Variante des Kreisverkehrs am Wasserfall mit integrierter Untertunnelung und oberirdischem, ebenerdigem Übergang für Fußgänger und Radfahrer nicht kommuniziert und weiter verfolgt? Kann es sein und stimmt es, dass der Bund bei der teuersten aber effektivsten Variante einfach jegliche finanzielle Unterstützung untersagt - das wäre unglaublich?
Die jetzige Variante stelle ich komplett in Frage. Sie versiegelt immense Flächen an der Kreuzung Wasserfall und Hochhaus. Die Ampelsituation ist nicht entschärft und das Nadelöhr ist nur ein paar hundert Meter weiter Richtung Stadt verlegt. Die Überführung in Form einer Rad- und Fußgängerbrücke finde ich an dieser Stelle ungut. Es ist ein sehr langer Weg und im Winter ein sehr gefährlich, rutschiger da Brücken sehr früh gefrieren. Als Entree in die Stadt könnte ich mir den Kreisel mit entsprechender Gestaltung besser vorstellen. Das städtebauliche Konzept benötigt hier kein "Tor" wie die Brücke genannt wird. Der Hohenurach und der flankierende Albtrauf - das ist Urach!

23.03.2021, Barbara Stiefel

Antwort der Stadtverwaltung:
"Der Bund finanziert im Verhältnis Leistungsfähigkeit - Kosten beste Variante. Die Variante Kreisverkehr wurde daher nicht weiterverfolgt."

Sie besitzen nicht die erforderlichen Rollen, um auf dieses Portlet zuzugreifen.

Beteiligungsphase zum Rahmenplan beendet

Bitte beachten Sie:
Die Beteiligung zum Rahmenplan war vom 18.03.21 bis 02.05.21 möglich. Die Ergebnisse der Beteiligung werden nun gesichtet und aufbereitet.

Auf dieser Seite finden Sie aber natürlich weiterhin alle Beiträge, die während des Beteiligungszeitraumes bei uns eingegangen sind. Außerdem haben wir für Sie die eingegangenen Fragen und Kernargumente übersichtlich zusammengefasst.

Sollten Sie dennoch Fragen zum Thema haben, nehmen Sie gerne jederzeit Kontakt mit uns auf.

Hier finden Sie außerdem - ständig aktualisiert - weitere Informationen zu Möglichkeiten, sich künftig in den Beteiligungsprozess zur Gartenschau einzubringen.